Geschichte Lehrbuch

Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Huschner (Autor)

 

Für den Band „Mittelalter“ haben Sie einen Beitrag zum Hochmittelalter in Italien verfasst. Angesichts der zahlreichen neuen Trends und Fragestellungen in der Mediävistik der letzten Jahre: Welche wichtigen Entwicklungen sehen Sie speziell für die Erforschung des Hochmittelalters?

Die Paläographie, zu der Sie ebenfalls ein Kapitel verfasst haben, ist zu einem unverzichtbaren Teil des Quellenstudiums geworden. Welchen Anteil – qualitativ und quantitativ – hat die Beschäftigung mit mittelalterlichen Schriftquellen für den „normalen“ Studierenden?

Sie informieren in einem weiteren Kapitel über die Diplomatik, die Lehre von den Urkunden. Im Laufe des 19. Jahrhunderts etablierte sich, wie Sie schreiben, eine kritische Urkundenlehre, die sich mit (Ver-)Fälschungen dieser Dokumente beschäftigt. Welche Impulse, eventuell sogar Revisionen, gab es in der jüngeren Vergangenheit durch das kritische Studium der Urkunden?

Die Fragen stellte Henrik Flor, Literaturtest.

PDF-Interview zum DownloadZur Interview-Übersicht